Wenn durch die Chemo der Geschmackssinn verändert ist

Miraluxin - wenn durch die Chemo der Geschmackssinn verändert ist

Sehr viele Patienten, die sich aufgrund eines Tumors einer Chemotherapie unterziehen müssen, sind von einer Veränderung des Geschmackssinns betroffen. Je nach Präparat klagen bis zu 75 % aller Betroffenen darüber, dass das Essen anders oder gar nicht mehr schmeckt. Wenn durch eine Chemo der Geschmack verändert wird, dann können wir Ihnen mit Miraluxin möglicherweise ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Erfahren Sie, wie eine Chemo den Geschmackssinn ändert und was dagegen unternommen werden kann.

Chemo - Essen schmeckt nicht mehr

Es hat sich in sehr vielen Fällen gezeigt, dass Chemo den Geschmackssinn beeinflusst. Bittere Speisen schmecken meist noch bitterer, während süße Dinge entweder mehr oder weniger süß schmecken. Gegen einige Lebensmittel kann damit eine regelrechte Ablehnung entwickelt werden. Wenn das Essen nicht schmeckt, dann schlägt sich das häufig auch im Appetit nieder. Chemotherapiepatienten essen daher oft zu wenig. Um den durch die Therapie ohnehin geschwächten Körper nicht noch weiter zu belasten, sollten Sie im Falle einer Chemo für Ihrem Geschmack Abhilfe schaffen. Wenn Sie sich denken: "Ich mache eine Chemo und das Essen schmeckt mir nicht mehr", dann ist es an der Zeit zu handeln.

Erleichtern Sie während der Chemo Ihren Geschmackssinn

Geschmacksstörungen sind in Folge einer Chemotherapie keine Seltenheit. Da die Chemo auf den Geschmack einen großen Einfluss hat, ändern sich die Essgewohnheiten vieler Patienten während der Therapie erheblich. Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, nicht zu wenig oder zu ungesund zu essen. Während der Therapie ist eine gesunde Ernährungsweise besonders wichtig. Wenn Sie zum Beispiel eine Abneigung gegen rotes Fleisch entwickelt haben, da sich durch die Chemo Ihr Geschmack verändert hat, dann ersetzen Sie dieses durch weißes Fleisch, zum Beispiel von Geflügel. Oft hilft es auch, sich vor dem Essen den Mund auszuspülen oder Plastikbesteck zu verwenden, wenn Sie denken: "Ich mache eine Chemo und das Essen schmeckt mir nicht".

Miraluxin hilft bei einer Chemo den Geschmackssinn wieder zu verbessern

Menschen, denen während einer Chemo das Essen nicht schmeckt, kann Miraluxin weiterhelfen. Das pflanzliche Präparat enthält das Glykoprotein Miraculin, das sich mit den Geschmacksknospen der Zunge verbindet. Dadurch wird eine Absenkung des pH-Wertes in den sauren Bereich verhindert. Die Süß-Rezeptoren werden aktiviert. Miraluxin unterstützt während der Chemo Ihren Geschmackssinn und macht das Essen wieder leckerer. Das gibt Ihnen den gesunden Appetit wieder zurück, der wichtig ist, um auch während der Therapie alle benötigen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Durch die Einnahme kann die Bandbreite der wahrgenommenen Geschmäcker vergrößert werden und außerdem Geschmackswahrnehmungen, die unangenehm sind, unterdrückt werden. Der verhinderte bittere und metallische Geschmack macht das Essen nicht mehr so unangenehm.

Die Anwendung von Miraluxin

Um während der Zeit der Chemo den Geschmack zu unterstützen, empfiehlt sich die Einnahme von Miraluxin vor jeder Mahlzeit. Das Präparat ist in Form von Drops erhältlich, die vor dem Essen gelutscht werden, bis sie sich vollständig aufgelöst haben. Dies dauert etwa drei bis fünf Minuten. Die Wirkung kann durch den natürlichen Zuckergehalt in der Nahrung noch weiter verstärkt werden. Alkohol hingegen kann die Wirkung vermindern.

Wenn während der Chemo das Essen nicht schmeckt

Wenn auch Sie während der Chemo nicht durch einen veränderten Geschmackssinn beeinflusst werden möchten, dann sollten Sie Miraluxin einmal ausprobieren. Sie erhalten das Präparat bequem online in unserem Shop. Wenn Sie noch Fragen dazu haben, dann kontaktieren Sie uns gerne, damit wir uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern können. Sie erreichen uns am besten über unser Kontaktformular.